Samstag, 4. Mai 2013

Die Nadel glüht.



Wendehose - Motiv 1


Wendehose - Motiv 2


So langsam hab ich den Dreh raus. Kind im Bett und Mutti an der Nähmaschine. Mittlerweile sitze ich für ein Mützchen nicht mehr anderthalb Stunden an der Rattatta, sondern nur noch 10 Minuten. Für eine Hose oder einen Pullover brauch ich auch nicht mehr Ewigkeiten. So ist für mich Nähen eine wahre Entspannung geworden. Derzeit bin ich ja mehr oder weniger Alleinerziehend und den ganzen Tag unter Strom. Abends wenn der Kleine dann im Bett ist, komme ich am besten runter, wenn ich etwas nähe.

Wie schafft ihr euch kleine Ruheoasen?

.......


Heute habe ich mich mit einer lieben Freundin zum Nähen getroffen. Ihre süße Motto ist gerade mal 9 Wochen alt. Somit ist für euch leicht zu erkennen, was sie genäht hat und was ich ^.^




Kommentare:

  1. also ich brauche immernoch 1,5 stunden für eine mütze und das obwohl mein kleiner noch gar nicht auf der welt ist :-D wie wird das denn erst wenn er da ist?!!!
    super süße sachen habt ihr genäht, bin ganz begeistert von dem affenshirt!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch, ich ärgere mich immer, dass ich zu wenig Stoff kaufe. Das muss ich echt ändern.

      Als Ben geboren wurde, musste ich mich und meinen Alltag komplett neu finden. Nach zwei bis 3 Monate hatten wir endlich einen Rhytmus und ich konnte mir Freiräume schaffen. Aber die Zeit rast so schnell. Genieß Sie!

      Löschen